99Damage Liga Review

Team Vertex 99 Damage Review

Season-Ende in CS:GO – Eine Zwischenbilanz


Nachdem wir in der vergangenen Season über die Relegation mit einer starken Leistung den Aufstieg in Division II sicher machen konnten, war es klar, dass es keine einfache Fortsetzung geben würde.

Entsprechend motiviert gingen wir in der Vorbereitung. Das Ziel war es auch für die erste Season oben mitzuspielen, was uns fast gelang. Mit acht gewonnenen und sechs verlorenen Maps belegten wir am Ende der laufenden Spielzeit den vierten Platz zwischen Team Planetskinz (3.) und vor den WiseWizards (5.). Wir sind zufrieden mit der gezeigten Leistung und sind überzeugt, dass die Jungs um Arno über eine noch konstantere Spielweise auch noch deutliche bessere Leistungen erreichen können.

Wir wollen in Zukunft besonders über gemeinsame Bootcamp-Sessions das Team weiter voranbringen.

Spieltag 1: Dominante Leistung zum Auftakt

Der erste Spieltag startete für uns mit einer Partie gegen das Team der WiseWizards. Hochgradig motiviert und mit voller Konzentration ging das Team in das erste Match der Season. Auf dem eigenen Mappick de_nuke konnten wir direkt zeigen, was wir uns für die Season vorgenommen hatten, dominierten die Gegner mit guten Strats und konnten auch die meisten Aim-Duelle für uns entscheiden.

Mit einem 16-4 gingen wir in die Halbzeit-Pause und konnten mit dem entsprechenden Momentum auch auf de_overpass dominant aufspielen und haben dem Gegner kaum Räume für besondere Akzente gegeben. Mit einem 16-7 und einigen verdaddelten Runden gewannen wir unser erstes Liga-Match schließlich mit 2-0 und starteten mit einem guten Gefühl in die Season.

 


Spieltag 2:
Eine Lehrstunde gegen den Favoriten

Am zweiten Spieltag wartete mit Friendly Fire ein wirklicher Brocken auf unsere Jungs. Das ehemalige Team von Divizon, welches aus der Division I kam und als klarer Favorit der Division in die Season ging, ließ uns kaum Chancen in unser Spiel zu kommen und konnte auch durch sehr aggressive und dominante Spielweise viele Räume für sich einnehmen.

Auf Mirage konnten wir die erste Pistole Round und auch die anschließenden 4 Runden für uns entscheiden, bis Friendly Fire abermals sein Spiel aufziehen konnte und uns anschließend auf de_mirage und unserem Map-Pick 16-6 besiegte.

Nach einer kurzen Halbzeit-Pause und einem weiter aufdrehenden Friendly Fire wurden wir auf Inferno durch eine dominante Spielweise 16-6 geschlagen. Es war mit einem sehr starken Gegner zu rechnen, doch am Ende fanden wir einfach nicht in unser Spiel und das Match endete deutlicher als es hätte verlaufen können.

Spieltag 3: podClan – Starker Anfang und bitteres Ende

Nachdem wir gegen FriendlyFire eine verdiente Niederlage einstecken mussten, gingen wir umso motivierter gegen podClan in die darauf folgende Partie. Mit de_nuke startete das Spiel auf unserem Map-Pick. Mit einer starken Leistung und wichtigen taktischen Entscheidungen konnten wir die Map mit einem guten Ergebnis von 16-7 für uns entscheiden. Hervor stach insbesondere Top-Fragger Ser, welcher mit stolzen 33 Kills aus dem Spiel ging.

Anschließend folgte mit Overpass der Map-Pick des podClans, der dem Gegner das Unentschieden sichern sollte. Es war wie verhext: Wir fanden abermals nicht ins Spiel und verloren auch die meisten Aim-Duelle. Am Ende mussten wir uns mit einem deutlichen 4-16 und zwei Blauen Augen vom Server

 

Spieltag 4: Sieg gegen die BANDITEN – Wieder auf Kurs

Nachdem wir uns gegen den podClan mit einem Remis zufrieden geben mussten, war die Motivation am nächsten Spieltag entsprechend hoch. Es galt in jedem Fall beide Maps für sich zu entscheiden, um weiter auf das gesetzte Ziel der Top-3 hinarbeiten zu können. Gespielt wurden die Karten Cache und Train, welche zu diesem Zeitpunkt eher zu unseren schwächeren Maps gehörten. Trotz eines Stand-Ins konnten wir sehr stark aufspielen und uns an diesem Spieltag beide Maps sichern, was uns weitere wichtige Punkte mit nach Hause brachte.

Spieltag 5: Saison-Tief und ein starkes Planetskinz

Als nächstes ging es gegen das Team der Planetskinz. Gespielt wurden mit Mirage und Nuke eigentlich Maps, die uns besser liegen. Doch an diesem Spieltag sollte es nicht sein. Auf Mirage konnten wir zwar anfangs mit dem Gewinn der T-Pistole einen guten Akzent setzen, verloren aber die folgenden Runden, was mit einem 2-13 zum Seitenwechsel endete.

Auch in der zweiten Hälfte konnten wir zwar die wichtige CT-Pistole für uns entscheiden, aber am Ende stand trotzdem eine deutliche Niederlage von 6-16.

Anschließend ging es auf Nuke auf eine unserer stärksten Maps. Wir konnten leider auch hier überhaupt nicht ins Spiel finden und lagen nach kurzer Zeit deutlich mit 0-9 zurück. Vor der Pause konnte das Team zwar noch einige kurze Akzente setzen, doch zur Halbzeit stand es auch hier, trotz der favorisierten CT-Seite, 2-13.

Nach dem Seitenwechsel holten wir erneut die wichtige Pistole-Round, konnten aber weiter kaum eine Möglichkeit für ein Comeback finden. Am Ende mussten wir uns gegen das deutlich bessere Team von Planetskinz mit 5-16 verabschieden.

Spieltag 6: Playing Ducks – Auch hier reicht es nur zum Remis

Der Druck am Spieltag gegen die Playing Ducks war besonders hoch, da wir wussten, dass wir uns die Möglichkeit zum Aufstieg in Division I, beziehungsweise die Relegation in diese, hätten erspielen können. Mit guten Placings in anderen Ligen und der Teilnahme in Division I der ESLM, waren die Playing Ducks neben Friendly Fire ein Favorit für den Aufstieg.

Dieses Mal fanden wir auf der ersten Map Mirage sehr gut ins Spiel. Nach einer sehr soliden T-Site und einer überragenden CT-Site konnten wir Map eins mit 16-11 für uns entscheiden. Auch auf Overpass konnten wir viele gute Akzente setzen und einige wichtige Runden für uns entscheiden. Am Ende hatten die Playing Ducks aber den längeren Atem und konnten sich letzten Endes mit 16-12 gegen durchsetzen.

Mit diesem 1:1 war die Möglichkeit, die Relegation zu erreichen, leider kaum noch realistisch und entsprechend hingen die Köpfe der Spieler im Team.

 

Spieltag 7: Ein Sieg und das Resümee – Viele Pläne für die Zukunft

Am letzten Spieltag konnten wir mit einem deutlichen Sieg gegen die Galaktischen Freunde eine solide erste Season-Leistung in der zweiten Division untermauern. Das vorher gesetzte Ziel der Top-3 verfehlten wir leider knapp, doch das Team konnte insgesamt eine deutliche spielerische Steigerung vorweisen. Daran gilt es nun anzuknüpfen.

Besonders über Bootcamp-Einheiten und mit dem Fokus auf dem strategischen Zusammenspiel möchten wir das Team weiter optimieren.

Gemeinsam mit Coach und Manager entschied sich das Team dazu, einen Roster-Change vorzunehmen. An dieser Stelle möchten wir uns von Marijan ‘Ser‘ Schalowski, der mit seinen jungen 16 Jahren ein sehr ambitionierter und vor allem engagierter Spieler ist, verabschieden.

Das Team braucht aktuell einen AWP-Spieler, weshalb es primär zu einem Spielerwechsel kommen musste. Wir wünschen Marijan trotz allem natürlich weiterhin alles Gute auf seinem Weg und insbesondere im E-Sport.

Luft nach oben: „Wollen erneut angreifen“

Abschließend äußern sich auch Team Captain Daniel Busch und Vertex-Owner Christoph Wichmann mit kurzen Statements zur abgelaufenen Saison, der Leistung des Teams und den Plänen für die bereits herannahende Zukunft.

Wir konnten in der 2. Division der 99Damage Liga zwar nicht ganz unser Ziel der Top3 erreichen, aber für die erste Saison in der 2.Div und mit sehr guten Teams wie FriendlyFire und Playing Ducks in der Gruppe geht das Top4 Finish wohl in Ordnung. Wir konnten uns behaupten und zeigen, dass wir nicht zu unterschätzen sind.

Auch in der ESEA Main konnten wir vor allem in der regulären Saison mit einem 12-4 stark aufspielen. In den Playoffs haben wir nur ganz knapp, um eine Map (gegen CeX) den Aufstieg in die Advance verpasst. Das Ergebnis ist zwar schade und enttäuschend, aber zu Beginn der Saison haben wir nicht mal an den Aufstieg gedacht, also können wir auch mit dem Ergebnis zufrieden sein.

In der ESLM hingegen gab es nur ein akzeptables Ziel und das war der Aufstieg von der dritten in die zweite Division. Trotz der starken Ergebnisse in der regulären Saison konnten wir unsere Leistung in der zweiten Runde der Playoffs nicht abrufen und haben gegen SIMPLEXY verloren. Somit ist der Aufstieg dahin. Ein paar Tage Bedenkzeit haben uns zu dem Schluss kommen lassen, dass ein Wechsel her muss. Wir sind definitiv keine Freunde von unnötigen Wechseln, aber um unsere Ziele weiter zu verfolgen, sahen wir keinen anderen Weg. Wir bedanken uns für eine schöne Zeit und trennen uns nach 1,5 Jahren von Dome (deca) und über 7 Monaten von Marijan (ser). Dome wird uns allerdings weiterhin als 6.Mann im aktiven Roster erhalten bleiben. Wer unsere neuen Spieler sind, wird sich in den nächsten Wochen rausstellen.“
Daniel Busch, Team Captain

„Alles in allem können die Jungs stolz auf ihre Leistung in ihrer ersten zweitklassigen Saison sein, wobei auch klar geworden ist, dass das Team sein Potential noch nicht zu hundert Prozent ausschöpfen konnte. Wir sind der festen Überzeugung, in der kommenden Spielzeit noch deutlich bessere Ergebnisse erzielen zu können. Wir werden jetzt alle spielerischen Optionen abwägen und dann mit einer intensiven Vorbereitung gestärkt in die nächste Spielzeit starten. Wir wollen erneut angreifen und uns mindestens in die Relegation für Division I spielen, um den Ambitionen unserer Spieler und des Teams gerecht zu werden.“
Christoph Wichmann, Team Vertex Owner

Team Vertex Partner

Latest Posts
Newsletter
Twitter