HCT Playoffs Prag Review

HCT Playoffs in Prag – Wir blicken zurück

Prag. Am 26. August reiste unsere Hearthstone Pro Team ins wunderschöne Prag, um an den Regional Playoffs teilzunehmen und wichtige Punkte für das Teamstanding aber auch für sich selber zu erspielen. Das qualifizierte Teilnehmerfeld von über 80 Spielern hatte dabei die Möglichkeit in unterschiedlichen europäischen Locations um eine Teilnahme an den Seasonal Championships, eine Menge Geld, aber besonders auch Anerkennung zu spielen.

Aufgrund der Season Finishes unseres Teams haben wir die Jungs am 26. August nach Prag geschickt, um eine erfolgreiche Saison vollenden zu können. Gedämpft wurde der Season Finish von Moyen leider durch eine Lebensmittelvergiftung, weshalb er leider kein gutes Finish erreichen konnte.

Es geht nach L.A.!

Die Reise nach Prag war für Jan aber dennoch ein riesen Erfolg: Jan konnte mit einem starken Meta Read und einer sehr überzeugenden Leistung die Top-4 Platzierung auf dem Event erreichen und darf somit bei der Fall Championship in Los Angeles dabei sein.

Für unsere anderen beiden Spieler Florian und Andreas verliefen die Regional Playoffs leider nicht ganz so erfolgreich. Generell haben alle Drei verschiedene Vorlieben von Archetypes. So bevorzugt Zyrios beispielsweise sehr control-lastige Decks. Dementsprechend spielten die Jungs Decks, mit denen sie bereits ihre Erfahrungen gesammelt haben.

Moyen Decklist Fall Playoffs Prag

Das erfolgreiche Lineup von Moyen

Bittere Pille für Zyrios und Zanananan

Der Playstyle von Zyrios war eine Anti-Aggro-Strategie, die direkt in der ersten Runde nicht aufgegangen ist. Dies sorgte dafür, dass er in den folgenden Runden gegen Anti-Control-Lineups spielte, die ihn leicht ausgekontert haben. Insgesamt brachte Zyrios ein sehr gewagtes Lineup, welches sich definitiv hätte bezahlt machen können. Es stellte sich jedoch leider im Turnierverlauf heraus, dass das Powerlevel einiger Decks nicht hoch genug war.

Auch die Strategie von Zanananan ging nicht auf. Er hatte sich für einen Anti-Control-Lineup entschieden, da er mit wesentlich mehr Controldecks im Turnier gerechnet hatte. Seine Deckauswahl war dadurch gegen die gespielten Aggro Decks sehr unfavored. In diesem Fall hatte er die Meta leider falsch predicted. Zwar waren seine Decks vom Powerlevel her gut, konnten aber leicht von schnellen Decks gekontert werden.

Moyens Meta Read ging auf

Moyen brachte eins der erfolgreichsten Lineups. Für ihn war klar, dass hauptsächlich Aggro-, Control- und Anti-Control Decks geben würde und somit Aggrodecks das beste Lineup darstellen würden.

Es waren Token Druid, Odd Rogue und Zoolock gesetzt. Somit musste Moyen sich nur noch für ein viertes Deck entscheiden. Er suchte sich ein Deck, welches gut gegen Aggro-, aber eben auch nicht allzu schlecht gegen Control-Decks performen kann. Mit diesen gegebenen Variablen fiel die Entscheidung schließlich auf einen Tempo/Midrangehunter. Insgesamt fügte sich diese Wahl, wie auch von den Castern angemerkt, zu einem der stärksten gespielten Lineups bei den Playoffs.

 

Alles in allem gratulieren wir Jan zu seinem super Ergebnis und wünschen ihm natürlich viel Erfolg in Los Angeles. An dieser Stelle geht ein herzliches Dankeschön für die Hilfe bei der Vorbereitung auch an die deutsche Zocker Gilde.

Newsletter
Twitter