Inside Vertex with PredatorFIFA

Inside Vertex – Heute mit Ali „PredatorFIFA“ Oskoui Rad

Eine neue Woche, eine neue Auflage Vertex Inside. Nachdem sich in unserer Ausgabe der vergangenen Woche alles rund um Call of Duty gedreht hat, beleuchten wir diese Woche einen anderen Bereich.

Unser 16-jähriger FIFA Spieler Ali hat uns einige Fragen rund um seine Person und seinen Bezug zur erfolgreichen Fußball Simulation beantwortet.

Hallo Ali. Vielen Dank für deine Zeit für das Interview. Lass uns mit einer Frage beginnen, die im eSport immer wieder von Interesse ist: Wie und wann bist du zum Gaming gekommen?

„Hallo! Tatsächlich schon sehr früh. Meine ersten Gaming Erfahrungen konnte ich auf dem Nintendo machen, weiter ging es mit Pro Evolution Soccer 2008. Das Spiel ist den meisten wohl eher unter „PES“ bekannt.  Im Jahr 2011 begann ich dann mit den aktuellen FIFA Teilen zu der Zeit.“

Kannst du dich vielleicht sogar noch genau an das erste Spiel erinnern, welches du damals gespielt hast? Wie kam es später zu Fifa?

„Wenn ich mich recht erinnern kann, habe ich damals einen Nintendo zu Weihnachten geschenkt bekommen, zusammen mit Super Mario. Ein alter Klassiker, der schon immer viele begeistern konnte. Warum es ausgerechnet FIFA geworden ist? Das kann ich ganz einfach beantworten. Ich war schon immer ein großer Fußball FAN, spiele selbst Fußball und da lag es für mich nah mit einem Simulationsspiel zu beginnen.“

Wie wir wissen bist du 16 Jahre alt und hast noch Vieles vor dir. Hast du trotzdem Vorstellungen, wie die Zukunft im eSport aussehen soll?

„Ich wünsche mir sehr, dass wir gerade bei uns in Deutschland weiter Fortschritte verzeichnen können. Tatsächlich denke ich, dass wir schon auf einem guten Weg sind, aber ich hoffe sehr, dass das Ganze noch weiter gehen wird und wir noch einige großartige Entwicklungen sehen können in den nächsten Jahren.“

Viele Menschen denken, dass Familie und Freunde unter sportlichen Karrieren leiden müssen, damit man erfolgreich sein kann. Magst du uns verraten wie deine Familie dazu steht und was deine Freunde zu deiner Leidenschaft sagen?

„Auch wenn ich es eher nicht erwartet habe und es auch immer noch ein bisschen komisch für mich ist, unterstützen mich alle, die mir am Herzen liegen, zu 100 Prozent in dem was ich mache und stehen immer hinter mir. Manchmal ist es allerdings auch schwer Entscheidungen zu treffen und eventuell auch mal die ein oder andere Verabredung absagen zu müssen.“

Kommen wir nun zu einem anderen Thema. Die FIFA Packs sind vor allem in der letzten Zeit immer wieder in Kritik geraten. Es hieße sie würden, wie andere Lootboxen auch, einem Glücksspiel ähneln und müssten demnach, falls überhaupt in Spielen erlaubt, ab 18 sein. Was denkst du dazu?

„Das ist ein besonders großes Thema und um diese Frage beantworten zu können müssten wir sicherlich einen ganz eigenen Artikel dazu machen. Dementsprechend kann ich nur sagen, dass die ganze Diskussion sehr heikel ist. Bei einer anderen Gelegenheit würde ich gerne ausführlicher darauf eingehen.“

KCF Uerdingen Esport Cup – TakeTV Studio

 

Viele Menschen lassen sich von anderen inspirieren. Hast du für dich persönlich ein Vorbild in FIFA, welches dich inspiriert?

„Bei dieser Frage muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich nie auf andere schaue und mich allein auf mich selbst konzentriere. Selbstverständlich unterstützt man sich aber gegenseitig, es gibt viele beeindruckende Spieler. Nichts desto trotz behalte ich meine eigene Entwicklung im Blick und konzentriere mich vor allem darauf.“

Gibt es Tipps, die du angehenden eSportlern oder Menschen, die gerne in den Bereich einsteigen wollen, mit auf den Weg geben kannst?

„Ja. Und zwar genau das,was auch ich selbst lernen musste: Das Ziel ist es dran zu bleiben. Man muss sein Ziel vor Augen haben und das bedeutet auch, dass man viel Zeit darin investieren muss. Das aller Wichtigste ist es nicht sofort aufzugeben, falls etwas nicht auf Anhieb klappt.“

Wir bedanken uns erneut für deine Zeit und den kurzen Einblick in dein Leben, Ali. Wir hoffen dich noch lange auf deinem Weg begleiten zu dürfen und drücken dir natürlich die Daumen für alles, was noch kommen mag.

Newsletter
Twitter