Vertex Hearthstone: Ein großes Kapitel wird geschlossen

Göttingen. In der vergangenen Woche war es mal wieder an der Zeit “Danke und auf Wiedersehen” zu sagen.

Team Vertex hat sich als vergleichsweise junge eSport Organisation aus strategischen Gründen dazu entschlossen, den eigenen Hearthstone Bereich zu schließen und das eigene Engagement im kompetitiven Bereich des Kartenspiels von Blizzard Entertainment nicht weiter zu verfolgen.

Vielen Dank an alle Beteiligten

Bevor es in diesem abschließenden Statement weitere Informationen gibt, ist es angebracht, zunächst allen Spielern und Organisatoren ein riesiges Dankeschön auszusprechen.

Im Hearthstone Bereich hat Team Vertex in der Vergangenheit viele tolle Menschen vereinen können, Erfolge gefeiert und alles in allem eine wunderbare Zeit verbracht. Auch auf zwischenmenschlicher Ebene. Neben vielen gemeinsamen Event-Besuchen, die das Team näher zusammen gebracht haben, waren auch große sportliche Erfolge zu verzeichnen.

So gewann Andrej ‘bequiet’ Traut als totaler Underdog und Überraschungssieger unter der Flagge von Team Vertex den HCT Germany Tourstop 2018 in Krefeld. Anschließend konnten beispielsweise Jan ‘Moyen’ Moy und Andreas ‘Zyrios’ Harsche die Organisation auch auf internationalen Wettkämpfen vertreten und Team Vertex im Ausland repräsentieren.

bequiet und Zyrios gemeinsam im Vertex Dress.

Zuletzt sei noch einmal erwähnt, dass sich die Führungsebene und die verbliebenen Spieler Andreas ‘Zyrios’ Harsche sowie Philipp ‘Pyramidenverleiher’ Bollkämper im Guten voneinander getrennt haben. Die Organisation und die eSportler stehen weiterhin in einem tollen Verhältnis zueinander, auch wenn die Zusammenarbeit zunächst an dieser Stelle ein Ende findet.

Die Gründe der Trennung

“Wir trennen uns von Andreas und Philipp vollkommen im Guten, haben eine super schöne und vor allem bei Andreas mit knapp zwei Jahren auch eine lange Zeit gemeinsame Zeit im eSport bestritten”, betont Team Vertex Geschäftsführer Christoph Wichmann.

“An dieser Stelle sind wir aber leider aus strategischen Gründen gezwungen uns von den Beiden zu trennen und uns somit aus dem Heartsthone Bereich zurückziehen. Zumindest vorerst.

Wir hatten eine super Zeit und haben viele beeindruckende Persönlichkeiten kennen gelernt. Am Ende des Tages ist eSport aber eben auch Business und wir als junge Organisation müssen uns insbesondere strategisch intelligent orientieren, um uns am Markt behaupten zu können”, erklärt der Gründer der Organisation weiterhin.

Das Engagement im Hearthstone eSport fußte bei Team Vertex vor allem auf der Basis des “Pro Team Standings”. Mit den damaligen Spielern ‘Zyrios’, ‘Zanananan’ und ‘Moyen’ sah man eine realistische Chance auf eine Top-5 Platzierung. Auch wenn dieses Ziel am Ende nicht ganz erreicht werden konnte, ermöglichte auch die Top-20 Platzierung und alle damit verbundenen Auftritte einen außerordentlich positive Reputationszuwachs für Team Vertex.

Pyramidenverleiher in Action.

Fehlende Planbarkeit

Nachdem dieses Turnierformat ausgesetzt wurde und durch späte Veröffentlichungen seitens Blizzard bezüglich der Pläne des Hearthstone eSports das Kalenderjahr 2019 sehr schwer planbar war, wurde es zunehmend schwerer kalkulierbaren Wert aus dem Engagement zu ziehen.

“Nachdem wir unsere weitere strategische Planung im Verlauf des ersten und zweiten Quartals 2019 abgeschlossen haben, steht nun leider fest, dass wir uns vorerst aus dem Hearthstone Bereich zurückziehen und unseren Fokus auf andere Titel richten”, so Wichmann abschließend.

Team Vertex hat die gesamte Hearthstone Community in der aktiven Zeit zu jedem Punkt als äußerst freundschaftlich, aufgeschlossen und entspannt empfunden. Das hebt diese positiv von vielen anderen Titeln ab.

Wir wünschen sowohl allen Spielern als auch Hearthstone an sich eine tolle und erfolgreiche Zukunft. Wer weiß – vielleicht sieht man sich ja irgendwann wieder.

bequiet nach seinem Triumph beim HCT Tourstop in Krefeld.

Unsere redaktionellen Beiträge sind powered by Gaming-Grounds.de! Das neue Spielemagazin für Games, eSport und mehr.

Related Posts
Newsletter
Twitter